• Volkswagen plant, ab 2015 den bisherigen Volkswagen Scirocco R-Cup durch einen Audi TT Cup abzulösen. Der Modus wird vermutlich wie beim Scirocco Cup sein, die Rennen also zusammen mit der DTM veranstaltet. Die Betreuung wird wohl ABT übernehmen. Die Vorstellung wird, wenn nicht noch eine Verzögerung eintritt, beim letzen DTM-Rennen auf dem Hockenheimring am 17. Oktober sein.


    Na, dann auf und bei ABT als Gastfahrer bewerben. Vielleicht bekommt ja auch der TTOC ein Fahrzeug zugeteilt. Dann müssen wir aber endlich den TTOC-eigenen Rennstall eröffnen!

  • Wow das hört sich gut an wollte schon immerHobby- Rennfahrer werden,vielleicht klappt es ja noch!!!
    TTOC Rennstall , ja das wäre echt der Hammer aber nur wenn ich fahren darf, :lol::!::!: aber das
    wird wohl immer ein Traum bleiben :evil: oder :?:

  • Werner TT schrieb:

    TTOC Rennstall , ja das wäre echt der Hammer aber nur wenn ich fahren darf, aber das
    wird wohl immer ein Traum bleiben oder


    Wieso? Vor 4 Jahren habe ich für den TTOC einen Lizenzkurs auf dem Nürburgring organisiert, und alle haben die Lizenz geschafft. Das läßt sich bei Bedarf wiederholen

  • das ist eher eine maßnahme um die markteinführung und den verkauf des 8s zu puschen.
    wird wohl nur eine saison stattfinden. siehe rs im jahr 2010 in der sp4t-klasse.


    übrigens, mit der nationalen a-lizenz bist du noch lange kein rennfahrer, geschweige hobby-rennfahrer.
    das heißt u.a. fitness, und fahren am persönlichen limit. den inneren schweinehund überwinden.
    das sollte klar sein.

  • andreas ginter schrieb:

    das ist eher eine maßnahme um die markteinführung und den verkauf des 8s zu puschen.
    wird wohl nur eine saison stattfinden. siehe rs im jahr 2010 in der sp4t-klasse.


    Audi bzw. ABT werden ja einen Vertrag mit der DTM schließen, d.h. wir wissen vielleicht schon in den nächsten Tagen, für wie lange der Cup geplant ist. Den TT RS in der SP4T einzusetzen war ein Versuch von Audi, den Kundensport nach unten abzurunden. Das ist zwar dringend nötig, es war aber das falsche Auto und es wurde zu Recht ein Flop. Der TT RS eignet sich von allen TT außer bei Nässe am wenigsten für den Renneinsatz, diese Meinung habe ich von Anfang an vertreten. Das zeigt auch der vergleichsweise häufig jeweils auf privater Basis eingesetzte TTS, der sich viel besser eignet. Deshalb setzt Audi diesmal auch nicht auf den RS, sondern den TTS.

    andreas ginter schrieb:

    übrigens, mit der nationalen a-lizenz bist du noch lange kein rennfahrer, geschweige hobby-rennfahrer.
    das heißt u.a. fitness, und fahren am persönlichen limit. den inneren schweinehund überwinden.


    Das ist natürlich wichtiger als die Lizenz, die nur die erforderliche Basis ist. Allerdings genau das macht der TTOC seit Beginn an und regelmäßig, z. B. Perfektionstraining am Sachsenring.

  • Megges schrieb:

    dann können wir beide ja das TTOC Junior-Team bilden .


    Senior-Team schadet auch nicht, die Senioren sind in der Gesamtwertung häufig ganz vorne mit dabei.

  • vom Alter her könnte ich auch im Seniorenteam fahren :lol:

  • natürlich der tts.
    es gibt ja auch noch kein offizielles statement zum rs / 8s von seiten audis.


    aber ich sehe schon. ich nehme das zu ernst.
    ab und an ein paar schöne stunden mit freunden verbringen. nebenbei bissle rennerles fahrn. warum net. ?
    kosten. ? sicherlich für gaanz wenig münze.


    sorry aki, aber so hört sich´s gerade an.
    obwohl ich weiss, bei dir wäre es keine spielerei.

  • andreas ginter schrieb:

    kosten. ? sicherlich für gaanz wenig münze.


    Genau um die Kosten geht es mir, und da werde ich weiter dran arbeiten. Sicher wird die aktive Teilnahme am Rennsport immer nenneswerten Geldeinsatz verlangen. Es geht mir aber darum, auch mit einem Audi die preiswerteren Bereiche des Rennsports zu erschließen. Und da hapert es bei Audi gewaltig. Bei BMW wird im Sportbereich jeder mit offenen Armen empfangen und bei Material, Einsatz und Öffentlichkeitsauftritt unterstützt. Da kann die Kiste noch so alt sein. Wer mit einem BMW Rennen fährt, ist von BMW kostenlos versichert. Bei Audi gibt es praktisch keine Unterstützung. Die Privatfahrerbetreuung: na ja. Der TT RS war letzlich wieder nur eine gegenüber dem R8 LMS abgespeckte Variante eines elitären Kundenfahrzeugs, nichts für den einfachen Kunden. In Zahlen: Am Sonntag fahre ich auf dem Nürburgring das Schwedenkreuzrennen, ein sehr schönes 3-Stunden-Rennen bei diesmal wohl traumhaften Wetter. Teilnehmer laut Starterliste: 140. Davon BMW: 64. Audi: 4. Fairerweise muß man auf die übrigen VW-Konzernmarken hinweisen, da kommt insbesondere durch Porsche noch einiges zusammen. Das wird aber in der Summe nicht als Gegengewicht zu BMW wahrgenommen.


    Eine Privatfahrerunterstützung durch Audi würde sicher die Zahl auftretender Audi, insbesondere TT, schnell steigen lassen.


    Für relativ kleines Geld kann mach aber mit einem TT auch jetzt schon auf die Rennstrecke. Ein Tag lang Trackday auf den diversen Strecken im Osten (Lausitzring, Oschersleben, Groß Dölln) mit dem straßenzugelassenen TT kosten um die 100 Euro (und natürlich Sprit, Reifen und Bremsen). Die Teilnahme an der GLP auf dem Nürburgring vermittelt fast vollständig Rennatmospähre, gilt aber als Prüfung und nicht der Erzielung von Höchstgeschwindigkeit dienend, ist deshalb von der normalen eigenen Haftpflicht- und Kaskoversicherung gedeckt, ist mit einer für 29 Euro kostenden provisorischen Lizenz zu fahren und läßt sich zum Preis eines DTM-Besuches realisieren. Hier bin ich dabei, für den TTOC etwas zu erarbeiten.


    Der vor vier Jahren von mir für den TTOC organisierte Lizenzkurs mit Christian Menzel als Instruktor hat auch deutlich weniger gekostet als bei den professionellen Anbietern.


    Wenn man Kosten ernst nimmt, kann man auch etwas dagegen tun.

  • der vergleich zwischen bmw und audi ist doch schon etwas hart formuliert.
    sagen wir mal so, audi hat halt andere prios ( siehe daytona oder spa). :wink:


    eine glp teilnahme könnte ich mir letztendlich vorstellen.
    alles andere wohl eher nicht.
    hierzu wird der eigene TT zu arg vergöttert. ich schließe mich da nicht aus.
    aber das dürfte bekannt sein.


    schlußendlich würde mich noch der angesprochene preis des lizenzkurses von damals interesieren. heute sind´s ja knappe 500.00.- euros bei einer fahr-renn-schule. :?

  • Andreas, wie immer geht der Trend zum Zweit-TT: ein Coupé zum racen... :-)


    So ein Thema muss man Audi aber hinreiben, wenn es um mangelnde Kundenbindung von älteren Fahrzeugen geht. In Geesthacht waren mehr scharfe NSU-TT auf den Runden als andere Autos.
    Wir kamen zusammen mit den Quattros als nächste.

  • HerberTT schrieb:

    .. geht der Trend zum Zweit-TT: ein Coupé zum racen... :-) .


    jetzt fängst du auch noch damit an. :mrgreen::mrgreen:



    ganz ehrlich ?
    dann unterstütze ich lieber einen ttoc eigenen renner.
    das macht mehr sinn. :wink:



    ++ update ++


    HerberTT schrieb:

    So ein Thema muss man Audi aber hinreiben, wenn es um mangelnde Kundenbindung von älteren Fahrzeugen geht. In Geesthacht waren mehr scharfe NSU-TT auf den Runden als andere Autos.
    Wir kamen zusammen mit den Quattros als nächste.


    ein aci-thema ?

  • Bin noch mit meiner Oma am Bauchpinseln damit die mir die Startgebühr 99.000€ + Mwst. rausrückt...für die Nebenkosten (Schäden usw.) verhandele ich noch mit meiner Geli...denke das ich bis 24.12. alles zusammen habe...dann melden wir uns mal an :D :wink:
    Aki wie sieht es bei Dir zur Zeit aus?

    Gruß aus St. Wendel
    Megges TT8S Roadster (D. Martin)

    Racing driver: A pilot who flies too low.

  • Megges schrieb:

    Aki wie sieht es bei Dir zur Zeit aus?


    Das mit der Startgebühr geht ja noch, aber die Schäden! Obwohl: Letzte Saison war Nix.
    Bewerben muß ich mich ja wohl.

  • Geht doch ;)


    Exklusiv in der Schweiz: Sondermodell Audi TT Cup Edition


    - Exklusiv nur in der Schweiz
    - Sportliches Sondermodell in Anlehnung an Audi TT Cup


    Mit dem Start des Audi Sport TT Cup am kommenden Wochenende bietet Audi in der Schweiz exklusiv das Sondermodell TT Cup Edition an. Es trägt die Gene von Audi Sport in sich und ist sowohl als 2.0 TDI, 2.0 TFSI und als TTS Coupé lieferbar.


    Vor allem optisch hebt sich das Sondermodell von den Serienmodellen ab. Die Ausstattung umfasst u.a.:
    - Folierung TT Cup Edition
    - Heckspoiler
    - Abdeckung Schalttafel in Alcantara mit Schriftzug TT Cup Edition
    - Carbon Aussenspiegel
    - Felgen Pulverbeschichtung in schwarz seidenmatt
    - Tieferlegung
    Auch ein offizielles ABT-Tuning ist erhältlich.


    Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrem offiziellen Audi Händler. Das Sondermodell Audi TT Cup Edition bleibt bis auf Widerruf bestellbar.


    Zu den Preisen habe ich noch keine Infos gefunden.


    Gruss Dani