Chiptuning Audi TTS Roadster 8S mit S-tronic

  • Ich habe ein (hoffentlich) kleines Problem mit einem Chiptuning.


    Folgende Ausgangslage:
    Audi TTS Roadster 8S, 310 PS, S-tronic


    Ausgewählt für das Chiptuning habe ich mir einen Forum-bekannten Tuner.
    Verändert wurden:
    - Sportauspuffanlage mit Klappe ab Turbo, also mit Hosenrohr (neudeutsch Downpipe)
    - Chiptuning


    Mehrleistung lt. Tuner ca. 65 PS


    Und jetzt zickt er rum.............. :oops:


    Folgende Situation:


    Beschleunigen in der D-Stellung im 5. Gang. Tempo ca. 210-220 km/h. Anstatt in den 6. Ganz zu wechseln fiel die Leistung weg. War dann in so einer Art Notlaufmodus, keine Leistung mehr. Danach angehalten.......Motor aus......Motor an.......und er lief wieder normal.


    2. Versuch - Diesmal schaltete er in den 6. Gang, kurz vor Endgeschwindigkeit (ca. 260 km/h) das gleiche Spiel.....Leistung weg - Notlaufmodus - angehalten.......Motor aus......Motor an.......und er lief wieder normal.


    Diese Situationen gibt es nicht immer. Ich hatte ihn nach dem Chiptuning auch schon mal im Begrenzer bei 266 km/h.


    War nun letzten Freitag beim :) und habe den Fehlerspeicher auslesen lassen. Und siehe da, es war ein Fehler gespeichert. Er lautete:
    "Ladedruckregelung Regelzone unterschritten"


    Wenn ich jetzt in Google suche, finde ich 2 verschiedene Aussagen.
    Eine davon......"Der Fehler kommt, wenn er zu viel Ladedruck macht und ihn nicht runteregeln kann. Irgendwann ist dann die max. Abweichung zu groß und die untere Regelzone erreicht bzw. unterschritten. Dann gehts ab in den Notlauf."
    Die andere......Ladedruck zu niedrig. Druck entweicht.


    Auf die Antwort des Tuners warte ich noch.......... :cry:

  • Ladedruckregelgrenze unterschritten ist ein gängiger Fehler nach dem tunen. In irgendeinem Bereich kommt die Wastegateregelung nicht mehr mit, und es kommt zum Fehler.
    Daß es so krass ist wie bei Dir, daß er gleich in den Notlauf geht, ist mir am 8J z.B. unbekannt. Da kommen meist nur Warnlampen.


    Ich würde direkt zum Tuner gehen, ohne Nachbesserung wirst da nie glücklich


    Gruß TT-R

  • Hallo Holger,


    danke Dir für Deine Antwort.


    Wie geschrieben, warte ich noch auf die Stellungnahme des Tuners.
    Leider ist es schwierig, mit ihm direkt Kontakt aufzunehmen.


    Für mich ist es wichtig Klarheit zu bekommen, ob es am Tuning liegt oder eventuell am Fahrzeug etwas defekt ist.
    Das Problem ist, dass der Tuner 500 km von mir entfernt sitzt und ich nicht die Zeit und Lust habe, ständig dorthin zu fahren.

  • Hi,
    zunächst einmal brauchst Du um den Notlauf zurückzusetzen eigentlich nicht rechts ranfahren.
    Zündung kurz aus und wieder an reicht da schon.


    Ups - Du hast DSG
    Vorher beim DSG halt in den neutralen Modus gehen.
    (Beim Schalter einfach auf die Kupplung latschen).
    Eine leichte Betätigung des Bremspedals sollte ausreichen um den Motor wieder anwerfen zu können.
    Oder eben die etwas härtere Methode - Zündung kurz aus und wieder an - aber eben in der jeweiligen Fahrstufe bleiben.
    Ist nicht die feine englische - sollte aber auch funktionieren.
    (Achtung, die Servounterstützung ist dabei völlig weg - also nicht in Kurven machen, außer man hat ein Muckibudenabo)


    Bei deiner Thematik sehe ich den Tuner mal völlig in der Bringschuld.
    Bei ganzen 65 PS (was ich ehrlich gesagt viel zu viel finde - auch wenn das Abgasgekröse augenscheinlich optimiert wurde)
    kommst Du immer an die Regelgrenzen des Turbos.
    Der dürfte aus dem letzten Loch blasen.


    Was kann dein Fehler da bedeuten?
    Eigentlich tritt dieser Fehler meistens in Verbindung mit der Anstellung der VTG Leitschaufeln auf.
    Ursächlich können folgende Punkte sein:


    Die VTG Unterdruckdose hat eine Macke.
    Die Schläuche zur Unterdruckdose sind undicht (Evtl. beim AGA Umbau gepfuscht)
    Der Turbo bekommt einfach nicht genug Luft zugespielt - im Verhältnis zum via Tuning angeforderten Druckniveau.


    Etwas blöd ist hier, ohne nähere Tests die Kausalität herzuleiten.


    Wurden im DSG eigentlich bei so einer massiven Leistungssteigerung auch die Schaltpunkte angepasst?


    Apropos 65 PS? Woher kommen die Werte? (VCDS Schätzung oder echter Dyno)
    Welche Leistung hatte das Fahrzeug vor dem Tuning genau?
    Welche Drehmomente vorher/nachher?


    Meine Meinung:
    Ich finde eine Leistungssteigerung um 65 PS beim Vierzylinder TFSI etwas zuviel des guten.
    Nur die AGA tauschen reicht nicht wirklich.
    Da gehört mindestens noch ein guter LLK zum Paket.

  • Hi zurück,


    danke für Deine ausführliche Antwort.


    Zitat

    Wurden im DSG eigentlich bei so einer massiven Leistungssteigerung auch die Schaltpunkte angepasst?

    - ja,wurde im Vorgespräch erwähnt, dass die S-tronic angepasst wird. Passt auch sehr gut von den Schaltzeiten......


    Zitat

    Apropos 65 PS? Woher kommen die Werte? (VCDS Schätzung oder echter Dyno)
    Welche Leistung hatte das Fahrzeug vor dem Tuning genau?
    Welche Drehmomente vorher/nachher?

    - Die 65 PS waren die Aussage des Tuners nach der Kur, Abstimmung fand auf dem hauseigenen Leistungsprüfstand statt (hatte ich im Vorgespräch mitbekommen, dass er für die Tage des Tunings den Leistungsprüfstand reservieren lies). Die tatsächlichen Vorher-nachher-Werte kenne ich nicht, auch was das Drehmoment anbelangt.


    Was ich halt seltsam finde ist, dass die Leistung erst entweder kurz vor dem Schaltpunkt 5. - 6. Gang oder kurz vor Endgeschwindigkeit wegfällt. Darunter gar kein Problem. Durchbeschleunigen 2. - 3. - 4. Gang funktioniert. Geht es ihm dann obenraus an die Puste, sprich fehlt ihm die Luft? Baut er dort den größten Laderdruck auf?


    Eigentlich bin ich nahe dran, das komplette Chiptuning wieder runterschmeißen zu lassen........

  • So, habe gerade die Stellungnahme des Tuners erhalten:


    "hier nun die Zeilen von Herrn XXXXXX:


    das Motorsteuergerät hat Parameter
    hier gibt es einen Soll- und einen Istwert
    die Differenz zwischen den beiden ist 0,3 bar
    wenn der Ladedruck unterschritten ist, fehlt dem Fahrzeug 0,3 bar Ladedruck in der Differenz
    wenn überschritten steht, hat das Fahrzeug irgendwo 0,3 bar mehr als der Sollladedruck sein sollte


    Das ist ein Audi Fehler, wir suchend diesen gerne
    Gruss Herr XXXXXX "


    Könnte dies dann evtl. die Ursache sein, was Du "TheRingThing" geschrieben hast......

    Zitat

    Die VTG Unterdruckdose hat eine Macke.
    Die Schläuche zur Unterdruckdose sind undicht (Evtl. beim AGA Umbau gepfuscht)

  • Hi, das ist vom Tuner aber auch so ne lauschige AW.


    Er redet von Soll- und Ist- Werten, die er doch mit dem Tuning höchstselbst verändert hat.
    Beim Chiptuning werden ja so Dinge wie Ladedruck, Einspritzmenge, Zündzeitpunkt und dergl. in direkter Abhängigkeit voneinander
    verstellt bzw. angepasst.


    Bei deinem Fehler wäre im Normalfall folgender Fehler ursächlich:


    Entweder die Druckdose regelt nicht richtig oder sporadisch "anders".
    Das löst folgendes aus:


    Wenn die Durckdose der VTG Schaufelverstellung das VTG Gestänge zu den Schaufeln nicht mehr ausreichend bewegen kann und
    deren Anstellwinkel nicht mehr stimmt, kommt quasi zuwenig Abgasdruck auf die Turboschaufeln bzw. den Rotor.


    Wie das aussieht: https://www.youtube.com/watch?v=69B5K3OX6Pw oder https://www.youtube.com/watch?v=0k4OyPcRzJk


    Es muss allerdings keine schadhafte Druckdose sein. Auch die entsprechenden Druckschläuche können ursächlich sein.


    Daher solltest Du als erstes das ganze System vor und nach dem Turbo auf Dichtheit prüfen (lassen).
    Das sollte aber jemand machen, der einen Plan davon hat.
    Da du nur einen Fehler angegeben hast, wäre die Maßnahme die erste, welche ich angehen würde.
    Zum Tuner würde ich nach dessen Aussagen nicht unbedingt gehen.


    Mich würde es nicht wirklich wundern, dass wenn das Tuning auf 35-40 Mehr PS zurückgenommen wird, das ganze ohne Probleme
    funzt. Das ist aber alles Fernspekulatius, sofern der Tuner nicht mal ordentliche Angaben dazu machen kann. (ca. 65 PS ist keine verbindliche Angabe)

  • Hi,


    Zitat

    Daher solltest Du als erstes das ganze System vor und nach dem Turbo auf Dichtheit prüfen (lassen).
    Das sollte aber jemand machen, der einen Plan davon hat.
    Da du nur einen Fehler angegeben hast, wäre die Maßnahme die erste, welche ich angehen würde.
    Zum Tuner würde ich nach dessen Aussagen nicht unbedingt gehen.


    Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass bei einer Überprüfung in einer Audi-Werkstatt das Chiptuning "entdeckt" wird (z.B. wegen erhöhtem Ladedruck)?


    Es wäre ja fast wie ein 6er im Lotto, dass die Druckdose zufälligerweise nach dem Tuning kaputt ging.....davor lief er einwandfrei.....und der TTS ist erst 1 Jahr alt :cry:


    Meine Überlegung ging auch schon dahingehend, das Chiptuning komplett zurückschrauben zu lassen und danach zu schauen, ob der Fehler noch da ist............ :|


    Bezüglich der Mehrleistung sprach er von 65 PS, Drehmoment hatte er nicht angesprochen.


    Ich sende Dir mal noch eine PN.......

  • Hallo Herbert,


    danke für den gedanklichen Anstoß bezüglich Wendland........


    Zitat


    Ich weiß schon, warum ich meinen 8N erst nach dem Ende der Werksgarantie getunt habe


    Tja Herbert.......wenn ich das vorher gewusst hätte :oops: 
    Ich hatte bereits mein vorheriges Fahrzeug, einen TT RS, dort chippen lassen und war begeistert.....

  • Du hast ne PN.


    Für alle anderen:


    Ja - Chiptuning lässt sich durch einen kundigen nachweisen. Die Garantie ist dann auch futsch falls es so kommt.


    Druckdose: Das die Druckdosen immer wieder mal Probleme machen ist bekannt.
    Normalerweise aber erst so um 90000 Km.
    Trifft Benziner wie Diesel gleichermaßen.
    Ich denke das da ab und an mal ne Charge dabei ist, die hier eben nicht so ganz die Fertigungstoleranzen einhalten.
    (Aber es muss ja auch immer alles möglichst billig beim EK sein)


    Wie schon gesagt: 65 PS sind für mich reines BlahBlah wenn die Fuhre nicht auf dem Dyno war (was ja auch immer extra kostet)
    Zusammen mit dem AGA Umbau wäre es aber möglich.

  • Sorry wenn ich jetzt mal nachfragen muss:
    Wie kommt man auf die Idee zu behaupten, daß die Druckdose erst bei 90tkm Probleme macht?
    Ich habe bei meinem TFSI nach 30tkm und nach 65tkm jeweils einen neuen Lader bekommen, da die Wastegateregelung Probleme machte, und es für die modernen Lader keine Möglichkeit gibt, die Druckdose und das Gestänge zu tauschen, da dies im Werk auf einander abgestimmt verbaut wird. Das Internet ist voll mit Problemen der Lader, schon bei sehr wenig Laufleistung. Meist zwar nur wegen Geräuschen, bei mir in beiden Fällen wegen Fehlern mit Leistungseinbußen.


    Außerdem ist es nicht so, daß bisher nur die Zuffenhausener einen VTG-Lader bei Turbobenzinern verbauen? Andere Hersteller scheuen das wegen der hohen Abgastemperaturen und verbauen VTG-Lader nur bei Dieselfahrzeugen. Der TTS hat doch nach wie vor nen K04 verbaut?


    Übrigens, 65PS sind sogar ohne Hardwareänderung keinerlei Problem bei manchen 2,0 TFSI, also nicht alles über einen Kamm scheren.


    https://www.goapr.com/products…grade_20tsi_gen3_mqb.html


    Edit: eben nen Bericht in der Auto Motor Sport gelesen, in dem steht, daß nach dem 911er jetzt auch der Boxster 718 S einen VTG-Lader bekommt. Und daß dies die einzigen Fahrzeuge sind, die diese Technik einsetzen.


    Gruß TT-R

  • Hi, das mit den 90000 (also ca.) ist in ungefähr die Erfahrung aus Fällen von 5 anderen Kollegen.
    VTG -ja - kommt für alle Benziner (mit Turbo) bzw. ist schon da.
    Porsche, BMW, Volkswagen, Daimler, Audi, gerade auch für Benziner.
    (Porsche machts schon seit 10 Jahren- wobei da spielt Geld ja auch keine Rolex)
    Hat u.a. mit dem Flottenverbrauch zu tun (Bei Porsche eher mit dem Turboloch).


    Gut, ich bin ein klein wenig Dieselzentrisch.
    Mit den letzten Benzinmotoren im 8S bin ich nicht völlig Up to Date.
    Hab hier schon länger nen Artikel liegen, nachdem gerade beim TT (8S) die ersten neuen/überarbeiteten TFSI mit VTG kommen sollten.


    Edit: Hab jetzt nochmals in der BW Technikschmonzette nachgeguckt:
    TTRS hat den K16 Lader drin
    TTS den 04er
    TDI den BV43
    Und ich habs noch gefunden: Benziner mit VTG dieses Jahr von Bosch/Mahle. Bei Audi als erstes im EA211 TSI Motor.


    Wie auch immer, ich finde 65 Mehrzossen etwas grenzwertig und nicht von wegen keinerlei Problem.
    Es geht keinesfalls alles über nen Kamm.
    Wie du auch selbst sagst -"bei manchen TFSI" - Beim TTS find ichs etwas an der Grenze, beim normalen TT eher schon ein No Go.
    Klar, funzen tut das, aber wie lange hälts?
    Die thermische Mehrbelastung kannst ja nicht einfach wegzappen.


    Ich bin halt insoweit immer eher vorsichtig, weil immer alle maximale Leistung, bei maximaler Lebensdauer des Motors wollen.
    (Das hat jetzt nichts mit diesem Thread bzw. Beppo zu tun)
    Also am besten 400 PS und dann solls 350000 Km halten.
    Das wird halt nie passieren.

  • Vermutlich hilf die Antwort dem TE nicht mehr da schon etwas länger her, aber beim lesen des Threads stellen sich mir schon die Haare auf was hier verzapft wird.


    1. Der aktuelle TTS hat einen IHI IS38 Lader keinen K04
    2. Die aktuellen IHI Lader am 2.0TFSI EA888 Gen3 haben alle keine VTG
    3. Das Wastegate ist elektronisch gesteuert nicht per Unterdruck => am ganzen Lader gibt es nicht einen Unterdruckschlauch oder Unterdruckdose welche kaputt gehen könnte


    Des weiteren ist eine Mehrleistung von 65PS am aktuellen TTS keine Kunst. Mit HJS Metallkat ist das locker machbar, sogar noch ein wenig mehr wenns richtig gemacht wird.


    Also in dem Fall des TE hat zu 95% der Tuner gefpuscht. Die Simos 18 ist nicht einfach zu beherrschen und hat deutlich mehr Kennfelder als jede andere zuvor. Hier wurde vermutlich einfach gepfuscht.


    Viele Grüße Martin


    PS. Fahre einen 2.0TFSI Serie 230PS mit aktuell 400PS, also möglich ist vieles...