Erstes Feedback TTRS

Generelle Themen um den TT
Benutzeravatar
BlueTT
Beiträge: 806
Registriert: Di Aug 31, 2010 1:06 pm

Re: Erstes Feedback TTRS

Beitragvon BlueTT » Fr Dez 23, 2016 4:52 pm

Also.....jetzt geb ich nach dem inzwischen 5. Audi TT seit dem Jahre 2000 auch mal kurz meinen Senf dazu! ;)

Ich habe 3x einen 8n Roadster gefahren, (2000-2003, neu, 2003-2006, neu und von 2010-2012 gebraucht) die ersten beiden mit jeweils normalen 179 PS front.
Klang da eher bescheiden, Optik top und Fahrverhalten ok, da ein nie zuvor da gewesenes Go-Kart Feeling zu spüren war.:)
Der letzte 8n war gechippt auf 228 PS und hatte nen super Sound dank ner Eisenmann AGA! Alles in allem war ich mit den 3 TT 8n mehr als zufrieden.

Im Jahre 2012 war dann der Umstieg auf nen 2.0 TFSI, Alter 3 Jahre und mit 38.000 km auf der Uhr!
Es war schon ein Unterschied zu erkennen, keine Frage. Auch beim Motor und den Fahrverhalten gibt es vom 8n zum 8j Unterschiede. Der o.g. Go-Cart Effekt war auf jeden Fall nicht mehr gegeben beim 8j!

Seit 1 Jahr nun der "Audi TT schlechthin". Ein TTRS mit damals grade 15.000 km auf der Uhr und "voller Hütte". Und was soll ich sagen. Dieser TTRS ist eine wahre "Waffe" im positiven Sinne. Für einen "normalo" Autofahrer mehr als ok, nein sogar gigantisch! Der Sound bei offener Klappe einfach nur klasse. Und ab und an auch mal "knallend" unterwegs Ein 5 Zylinder halt.
Und von 0-100 besitzt er eine unfassbar tolle Beschleunigung, was will ich mehr? Und das Beste am Schluss....
Wenn man moderat mit ihm unterwegs ist, dann sind auf der Autobahn mit Tepomat (140 km) auch mal einstellige Verbrauchswerte keine Seltenheit. Und das mit 340 PS!

In diesem Sinne Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr.

Wir sehen uns! :)

Liebe Grüße

Jürgen
einmal Audi TT, immer wieder Audi TT

alf007
Beiträge: 25
Registriert: Do Mai 21, 2015 10:16 pm

Re: Erstes Feedback TTRS

Beitragvon alf007 » So Dez 25, 2016 3:30 pm

Mach mal ordentliche Beläge rein und dann bremst der auch ordentlich ohne Probleme.
Die Serienbeläge sollen/müssen halt alles können und das funktioniert leider nicht.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
TheRingThing
Beiträge: 1114
Registriert: Mo Okt 31, 2011 1:49 pm

Re: Erstes Feedback TTRS

Beitragvon TheRingThing » So Dez 25, 2016 6:40 pm

alf007 hat geschrieben:Mach mal ordentliche Beläge rein und dann bremst der auch ordentlich ohne Probleme.
Die Serienbeläge sollen/müssen halt alles können und das funktioniert leider nicht.


Wenn es nur die Beläge wären, dann wäre es ja einfach.
Das eigentliche Problem ist aber etwas komplexer.

alf007
Beiträge: 25
Registriert: Do Mai 21, 2015 10:16 pm

Re: Erstes Feedback TTRS

Beitragvon alf007 » So Dez 25, 2016 6:53 pm

Und zwar?

Beim 8j funktioniert es mit richtigen Belägen auch einwandfrei, sogar nach etlichen strammen Runden auf dem Ring.

Man kann natürlich auch noch in Stahlflex und ordentliche Flüssigkeit investieren, das macht den Bock nicht fett.

Oder willst erzählen das die Kolben und Scheiben nichts taugen?
Wurde von den "Profis" beim 8j auch immer behauptet wenn den Agenten die dann 2000 Km Jahresfahrleistung haben.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
TheRingThing
Beiträge: 1114
Registriert: Mo Okt 31, 2011 1:49 pm

Re: Erstes Feedback TTRS

Beitragvon TheRingThing » Di Dez 27, 2016 2:04 am

alf007 hat geschrieben:Und zwar?

Beim 8j funktioniert es mit richtigen Belägen auch einwandfrei, sogar nach etlichen strammen Runden auf dem Ring


Für die üblichen Tourifahrten auf dem Ring, mag das gerade noch so durchgehen.
Ganz allgemein für alle Modelle (TT,TTS und TTRS) könnte man es ab Werk schon um einiges besser machen.

alf007 hat geschrieben:Man kann natürlich auch noch in Stahlflex und ordentliche Flüssigkeit investieren, das macht den Bock nicht fett.


Stimmt. Würde ich auch unter Detailverbesserungen einordnen. Zumindest beim normalen Straßenfahrzeug.

alf007 hat geschrieben:Oder willst erzählen das die Kolben und Scheiben nichts taugen?
Wurde von den "Profis" beim 8j auch immer behauptet wenn den Agenten die dann 2000 Km Jahresfahrleistung haben.


Die Anzahl der Kolben ist meiner Meinung nach etwas überbewertet.
Wichtiger ist, wie gleichmäßig der Druck über die gesamte Fläche der Beläge auf die Scheibe kommt und ob der Scheibenstahl zum Belag passt.
Und ja, die Serienscheiben und Beläge taugen tatsächlich zu wenig, wenn man die auf das Gesamtpaket "Sportwagen" bezieht.
Da gibt es auch interne Papiere dazu, wo man das vor nicht all zu langer Zeit nachlesen konnte, wie und wo gespart wird. Aber das gibt es hier und in einigen anderen Foren an anderer Stelle nachzulesen.
Fakt ist: Audi bringt es seit langer Zeit nicht wirklich auf die Kette. Andere schon.
Für Normalfahrer kein Problem, aber etwas sportlich ambitioniertere Fahrer kommen für meinen Geschmack
schon schnell an die Systemgrenzen. (Und das durchaus im Rahmen der StVO)

Wenn du einen deutlichen Unterschied spüren willst, dann fahr mal anspruchsvolle Bergstrecken in einen TTS oder TTRS und danach steigst du in den neuen 718er ein und fährst dieselbe Strecke nochmal.
Falls du da keinen Unterschied merkst, hast du nen tauben Pürzel.

Für den ganz neuen TTRS gilt es trotzdem mal abzuwarten, was sich da alles so entwickelt.
In ein paar Monaten, sprich nach der nächsten Sommersaison wissen wir schon mehr.

Benutzeravatar
Claudio_C_CH
Beiträge: 346
Registriert: So Dez 21, 2014 1:59 pm

Re: Erstes Feedback TTRS

Beitragvon Claudio_C_CH » Mo Jan 09, 2017 2:53 pm

So etwas Zeit für ein kleines Update :lol:
Ist dann im 1. Beitrag zugefügt.

Bremsen:
Tobi geht jetzt seine auf Garantie die Woche austauschen. Laufdauer 5k km ca. Die Vibrationen haben zwar nachgelassen, aber man weiss ja nie.

Verbrauch:
Überraschend niedrig, wenn man normal Landstrasse oder CH-Autobahn fährt. Irgendwo zwischen 7.9 und 8.6 je nach Gegebenheiten. Wenn man dann mal das Blech kratzen geht, sind schnell 17-20 auf dem Tacho, was natürlich zu erwarten war. Aber der verhältnismässig niedrige Verbrauch, hat mich überrascht.

Fahrgefühl:
Wie schon in einigen Test vorab, wurde ich über die zu wenig straffe Lenkung beklagt, welchem wir uns beipflichten. Im Dynamik fehlt es etwas an der Präzision und das Lenkrad wirkt leicht, wenn auch minimal schwammig.
Umso positiver ist das Gefühl bei hoher Geschwindigkeit (200/250+) das Auto lässt mich mit einer unglaublichen Ruhe fahren und auch langezogende Kurven gehen und wirklich merkenswerte Korrekturen. Das Fahrwerk an sich ist auch gut gebaut für die Strasse. Relativ straff und stabil. Liegt halt einfach hoch wie es für einen Crosscountry TT am Werk sein muss :P :roll:
Die Heckauslegung ist deutlich spürbar und lässt den TT knackig um die Kurven kommen. Endlich kein Geschiebe mehr über vorne. Sehr zufrieden. Vorne fahren wir nunr 245/35 auf 8.5x19 und hinten 255/35 auf 9.5x19 was sich sehr gut fahren lässt. Ja 19 sind keien 18 bzgl Sportlichkeit, aber diesmal war uns die Optik auch etwas wichtig :)

Wintertest:
Nicht nur beim TTS, auch beim RS klebt die Scheibe manchmal fest, aber nicht wirklich schlimm. Deutlich schlimmer sind die Geräusche, die aus dem der Kofferraumklappe/Heckspoiler kommen. Dort läuft Wasser rein und gefriert dann (besonders nach dem Waschen) Entsprechend hört es sich ca 20-30 Minuten so an, als ob ich einen Satz Reifen und Styropor im Kofferraum hätte. Sehr laute und billig wirkende Geräusche. Wenn der Laden dann mal heiss gelaufen ist, verschwinden diese.
Auch auf Schnee kommt die Heckauslegung zur Geltung und macht mehr Spass denn je. Donuts mit ESP aus sind eine Leichtigkeit. Selbst mit allen Fahrhilfen an, kommt der Heck rum. Im ESP Sport, also halb aus, lassen sich wunderschöne Drifts ziehen und man ist in einem kontrollierten Rahmen, der für die Dorfstrasse oder den Parkplatz im Rahmen der Vernupft ist. am 19. Februar gehen wir zum Driften nach Ambri auf dem Flugplatz. Mehr dann sicher ;)
Aber natürlich spiel einem hier das DSG auch einen Streich - manchmal. Dreht man im ersten zu viel, sodass es in den roten Bereich geht, wird sofort hochgeschaltet, auch im M indem sonst nie automatisch geschaltet wird. Man kann nicht mal einen Drift ziehen, kurz anschlagen am Begrenzen, rumwerfen und weiterdriften, da man dann plötzlich im 2. Gang ist, die Power verloren geht und man dann irgendwohin driften, da die Vorwärtsbewegen fehlt. Naja... hat natürlich damit zu tun, dass den Motor geschützt werden soll, was ich auch nachvollziehen kann.

Waschen:
Es hat viel neue Kanten am 8s im Vergleich zum 8j :lol: die muss man erstmal wissen. Regelmässig zur Wäsche gehört dauz, dass ich das ganze Salzwasser aus der Motorhaube entferne und vom Motorblock. Es scheint, als fehle eine Gummilippe, die die Motorhaube dicht macht. Es ist regelrecht weiss überzogen vom getrockneten Salz.
Zu viel Hochdruckreiniger führt dazu, dass man Wasser durch die Gummilippe drückt, welches dann im Innenraum landet. Dazu kommt ein tolles Feature, welches leider nur ich habe und Tobi nicht: Die Beifahrerscheibe geht nach jedem Waschenmit einem unglaublich lauten und langem Quietschen runter - ein wahrer Hinhörfang... Das Wasser läuft auch nicht so gut ab bei den neuen, wie beim 8j. 2-3 Tage nach dem Waschen ist die Scheibe immer noch nass, wenn man sie mal runter lässt.

Wieder viele Details, aber bei so einem Auto erwartet man entsprechende Qualität. Den Fahrspass ist dennoch gegeben und bei jedem Auditreffen bisher ein Hingucker.
TT-lichi Grüessi us dr SchwiiTTz :)

TTRS 8s
Project Blackout 1200

TTOCH-Tour am 29.03.2015 - ✔
TTOCH-Tour am 17.05.2015 - ✔
Doppel-Event BaHi & Gardasee vom 12.06 - 19.06.2015 - ✔
TTOCH-Tour am 12.07.2015 - ✔
Birthplace Tour Györ vom 18.09. - 20.09.2015 - ✔
TTOCH-Tour am 01.05.2016 - ✔
Triple-Event BaHi, Dolomiten & Gardasee vom 03.06 - 12.06.2016 - ✔


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast