Wie sind eure Erfahrungen mit den beiden Tunern??

  • Hallo Forum Gemeinde!


    Ich wollte euch fragen wie eure Erfahrungen sind mit folgenden Tunern.


    Rrahmani, Gewerbestrasse 8 78244 Gottmadingen


    Von denen ist auf Youtube ein TTRS mit über 700 PS für die Viertelmeile


    BB-Automobiltechnik


    HGP Turbotechnik


    bei denen soll ich wohl die Leistung für meinen TTRS bekommen die ich auch haben möchte.
    Allerdings haben meine Landsleute hier keine Erfahrungen mit den Firmen gemacht.
    Bin also dankbar für jede Erfahrung.
    Gruss

  • Du solltest beachten, dass Dein Fahrzeug mit den nicht eingetragenen Tuning-Massnahmen von Rrahmani die ABE verliert und deswegen z.B. in Deutschland nicht bewegt werden darf.


    Solltest Du Deinen TT natürlich nur im „rechtefreien“ Raum Polen bewegen wollen, dann solltest Du Dich mit den Rrahmani-Brüdern unterhalten, die sind immer scharf drauf, das Beste und noch eine Idee mehr aus den Fahrzeugen herauszuholen.

  • Simineon  
    "rechtefreier Raum" geht ein bischen weit oder?
    Ausserdem ist das völliger Mist das mein Fahrzeug wenn es keine "ABE" hat in Deutschland nicht bewegt werden darf. Solange das Fahrzeug einen TÜV hat in dem Land in dem es angemeldet ist, so lange darf es auch im Staat voller Gesetze also Deutschland bewegt werden..
    Die Rechtsgrundlage ist hier eindeutig..

  • PLKrisTTRS schrieb:

    Simineon  
    "rechtefreier Raum" geht ein bischen weit oder?
    Ausserdem ist das völliger Mist das mein Fahrzeug wenn es keine "ABE" hat in Deutschland nicht bewegt werden darf. Solange das Fahrzeug einen TÜV hat in dem Land in dem es angemeldet ist, so lange darf es auch im Staat voller Gesetze also Deutschland bewegt werden..
    Die Rechtsgrundlage ist hier eindeutig..


    Um ein Fahrzeug legal in Deutschland fahren zu dürfen ist die Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) unerlässlich, ohne diese hast Du auch keinen Versicherungsschutz !


    Deswegen ist es unbedingt notwendig, alle durchgeführten Tuningmassnahmen durch den TüV eintragen zu lassen. Nur wird das Tuning dann in den meisten Fällen so teuer (Einzelabnahme etc.) das die meisten Tuner auf die TÜV-Abnahme verzichten.


    Aber Du hast recht:


    Erst zum Tuning, dann zum TüV, das Tuning eintragen lassen, dann erhältst Du Deine ABE (und den TüV-Stempel) und darfst legal in Deutschland fahren.


    Erst zum TüV, dann zum Tuning und „vergessen“ die Änderungen eintragen zu lassen ... verlierst Du damit die ABE (und den TüV) und fährst illegal und ohne Versicherungsschutz. Im schlimmsten Fall kann Dir dann das Fahrzeug stillgelegt werden.

  • Dann hätte ich alleine in diesem Jahr drei mal mein Motorrad stillegen lassen müssen in D. Wurde drei mal kontrolliert da der Auspuff für deutsche Verhältnise einfach viel zu laut ist (Ducati Panigale mit Austin Racing)
    Passiert nichts. Ehrlich, ich habe Kunden aus Deutschland die Ihre Fahrzeuge in PL anmelden um sich eben etwas freier bewegen zu können im Bereich von Umbauten.

  • PLKrisTTRS schrieb:

    ich habe Kunden aus Deutschland die Ihre Fahrzeuge in PL anmelden um sich eben etwas freier bewegen zu können im Bereich von Umbauten.


    Dann kann man ja nur hoffen, das Deine Kunden nur ab und an nach Deutschland kommen, denn wenn der dauerhafte Standort des Fahrzeuges Deutschland wäre, dann würden diese Personen auch noch zusätzlich eine Straftat begehen.


    Kurz gesagt:
    Anleitungen für Straftaten gebe ich keine, wenn jemand auf eigene Verantwortung eine Straftat begehen möchte, dann soll er das tun, aber bitte nicht jammern, wenn er erwischt wird und die gerechte Strafe kassiert.

  • Simineon schrieb:


    Um ein Fahrzeug legal in Deutschland fahren zu dürfen ist die Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) unerlässlich, ohne diese hast Du auch keinen Versicherungsschutz !


    das gilt aber nur für in Deutschland zugelassene Fahrzeuge..


    Ein polnisches, czechisches oder besonders ein britisches Fahrzeug kann nach landesüblichen Zulassungskriterien angemeldet sein und darf so auf deutschen Strassen bewegt werden. Der Versicherungsschutz basiert immer auf dem Zulassungsland.


    Noch schlimmer sogar:
    ein im EU jemals zugelassenes Fahrzeug muss in Deutschland wiederzugelassen werden können (EU-Recht).
    Daher gibt es einige Fahrzeuge, die ihre deutsche Legalisierung über die Zulassung in GB erfahren haben..
    Das wird dann aber ganz schnell tiefste Grauzohne, geht aber.