Professionelle Motor- und Kraftstoffsystemreinigung - Exklusiv für TTOC Mitglieder

  • Liebe Gemeinde, ich hatte heute ein im Sinne des TTOC interessantes Gespräch zum Thema professionelle Motorreinigung.


    S und RS Fahrern ist das System das ich vorstellen möchte schon länger bekannt.
    Diese Hochleistungsmotoren verkoken schnell (gerade die TFSIs) und gerne.
    Das Resultat ist ein erhöhter Verbrauch und einhergehend damit immer auch erhöhter Verschleiß.


    Doch nicht nur Hochleistungsmotoren trifft die Sache.
    Auch die kleinen hochgezüchteten Downsizing Wundermotörchen sind davon betroffen.
    Die Drosselklappen verschmutzen und verkoken, die Einspritzdüsen, die Ventile und selbst die Kolbenringe
    sind teils betroffen.
    Stellt sich daraufhin eine ungleichmäßige Verbrennung ein, können auch schon mal die Abgaswerte nicht mehr stimmen,
    der Turbo setzt sich mit der Zeit zu und bei den Dieseln auch der Partikelfilter.


    Das beste aber zum Schluss dieser Aufzählung:
    Auch die Thematik um die Steuerkettensache wird erheblich entschärft.
    Durch das Ausspülen der Ablagerungen, haften den Ketten wie auch dem Kettenspanner kein Schmodder mehr an,
    was deren Lebenszeit signifikant steigern sollte, sofern man ab und an mal eine Motorreinigung macht.


    Alles in allem also schlechte Karten auf lange Sicht gesehen.


    Normale Reinigungs- und Tankzusätze wie auch Ölzusätze (am Tag des Ölwechsels)
    können die Verkokungen systembedingt nicht nur durch ihre bloße Anwesenheit reinigen.
    Man benötigt also ein System, welches den Ansaugtrakt, und auch die Ventile und die Drosselklappe
    effizient reinigen kann.
    Das Ganze macht logischerweise nur Sinn, wenn der Spezialreiniger direkt am Motor in das Einspritzsystem gelangt.
    Dazu ist auch ein auf den Motor abgestimmter Druck nötig und die Treibstoffrückleitung muss unterbunden werden.


    Zum Unterschied, also was da wirklich anders ist:
    Der Motor läuft während der Reinigung direkt mit dem Reinigungsmittel selbst im Standgas.
    (Egal ob Otto oder Diesel - was aber unterschiedliche Basismittel sind)
    D.h. das Kraftstoffsystem wird völlig abgeklemmt.


    Die Kombination aus dem richtigen Reinigungsgerät mit dem richtigen Reiniger macht also das Ergebnis aus.


    Was ist nun das Ergebnis?
    Erstmal werden Kraftstoffsystem, Ansaugtrakt, Einspritzdüsen, Kolben und Ventile gereinigt.
    D.h. die Ventile sitzen und schließen wieder ordentlich, die Drosselklappe läuft schön frei und das Einspritzbild der
    Düsen ist wieder schön sauber.
    Bedeutet bessere Verbrennung als vorher und damit auch Kraftstoffersparnis nebst einem Motor der wieder seine ursprüngliche Leistung
    erzeugt und besser am Gas hängt.
    Ich habe das Thema bei einem Kollegen mit einem 3.2er direkt erleben können und muss gestehen das ich vom Ergebnis schon sehr überrascht war.
    Hätte nicht gedacht, das die Wirkung da so deutlich ausfällt.


    Einhergehend ist nach der Totalkur ein Motorölwechsel fällig.


    Das System um welches es sich hier handelt wird derzeit von wirklich allen namhaften Tunern verwendet und
    hat sogar den Segen der VAG Gruppe, was man unschwer daran erkennen kann, dass das System bei von Leistungsverlust geplagten
    VW und Audi Fahrern angewendet wird. Es ist bzw. war VAG intern im Katalog bestellbar und die Werkstätten waren sogar dazu angehalten,
    sich das System zu beschaffen.


    Siehe auch: http://lambda-motor.de/index.p…lamda/2012-11-21-09-41-37


    In den einschlägigen Foren wird eigentlich nur gutes berichtet.
    Egal ob nun in den RS Foren, Golf R oder S.


    Ich konnte nun für den TTOC ein interessantes Paket zum Thema aushandeln,
    bei dem der Preis wesentlich unter dem üblich aufgerufenen liegt.


    Es wird die Möglichkeit geben, neben der Motor und Tankreinigung auch gleich einen Ölwechsel
    mit einem sehr hochwertigen und vergleichsweise günstigen Öl zu machen (Addinol Mega- und Gigalight),
    den Ölfilter, bei Bedarf den Luftfilter und auch den Luftmengenmesser (der bekanntlich ebenso altert)
    je nach Bedarf gleich mitmachen zu lassen.


    Wir hätten zwei professionelle Werkstätten in Neuburg a.D. und Wolnzach zur Verfügung.
    Je nach individuellen Gusto, kann ich euch auch noch diverse Tuningmaßnahmen in einer der Werkstätten anbieten,
    welche (von einem Dipl. Ing geleitet) dezente und vernünftige Tunings sowie Motorabstimmarbeiten zu diversen amtlichen
    AGA- Herstellen anbietet (Beispiel. BN Pipes)
    Diese Werkstatt - bzw. der Besitzer arbeitet u.a. auch für sehr bekannte und namhafte Tuner und ist für seine
    Feinabstimmungen in der Szene sehr bekannt.
    Das Spektrum reicht dabei wie gesagt von der Feinabstimmung bis hin zum großen Programm.


    Wenn Ihr also Interesse habt und eurem Fahrzeug was gutes tun wollt, schon mehr Kilometer auf der Uhr stehen,
    die Leistung nicht mehr so stimmt, oder der Ölwechsel eh bald fällig ist, dann könnt Ihr euch vorläufig bei mir melden.
    Es wird sich ein Termin finden lassen.


    Es gibt unterschiedliche Preise in Bezug auf den jeweiligen Motor, da verschiedene Motorgrößen
    auch mehr oder minderen Materialeinsatz erfordern.


    Stufe 1: 1,2l TFSI bis 2.0 TFSI
    Stufe 2: 3,2 und 3,6l - 6 Zylinder, 2,5l TFSI (RS3, TTRS)
    Stufe 3: 4,2l 8 Zylinder (z.B. die A4, A5, A6 RS Modelle)
    Stufe 4: 5,2l 10 Zylinder
    Stufe 6: W12 12 Zylinder (Phaeton, Q7...)


    Das Standardprogramm beinhaltet:
    Ölspülung - kurze Spülfahrt (Durch den Fahrzeugeigner)
    Motorreinigung mit dem Spezialgerät
    Den obligatorischen Ölwechsel (mit Filter und neuer Schraube).
    Als Öl wird ein Addinol Mega- oder Gigalight verwendet, welches wesentlich besser ist, als das was in den Werkstätten verwendet
    wird. Das Öl wird derzeit nur von zwei Herstellern bei zwei Werten übertroffen.
    Das ist aber bestenfalls im Renneinsatz relevant.
    Die Öle kosten allerdings auch das 4-fache des Addinol Öls.


    Zusätzlich kann man den Bedi Ölzusatz und den Tankzusatz buchen.
    (was durchaus Sinn macht, da es die Ergebnisse noch verbessert)


    Hinweis: Ölzusatz und Tankzusatz sind für TTOC Mitglieder im Preis enthalten.


    Intervalle:


    Alles was über 60000 km gelaufen ist, ist definitiv ein Kandidat für diesen Service.
    Ansonsten sollte man die Reinigung ca. alle 50000-60000 km machen.
    Im Klartext: Wenn man vom LL Intervall ausgeht, sollte man nach der Hauptreinigung ca. alle 30000 km beim Ölwechsel
    den Ölzusatz und den Tankzusatz zugeben.
    Wer auf Festintervall umgestellt hat oder umstellen möchte, macht die Prozedur dann eben alle 15000 km.
    Der Ölzusatz fällt in voller Menge an, der Tankzusatz kann auf einen viertel Tank mit der halben Menge erfolgen.


    Wer Interesse hat, einen Termin zu vereinbaren, meldet sich einfach via PN bei mir.
    Alles weitere dann per PN.


    Die besten Grüße


    TRT

  • HOI


    Gestern habe ich mich dort eingefunden und mit meinem TT die komplett Reinigung bekommen .
    Ich kann nur sagen es ist beeindruckend was danach für ein Dreck rauskommt ( aber auch ein wenig peinlich :mrgreen: wenn das jemand sieht der denkt man fährt 50000 km ohne Ölwechsel durch die Botanik).


    FAZIT !!! Jeder der das das NICHT macht ist selber Schuld :!::!:


    Gruss


    Ralph

  • Hi, freut mich das es was gebracht hat.


    Wie sind deine Eindrücke bzgl. Motorlaufeigenschaften nach der Reinigung?
    (Laufruhe, Kraftentfaltung...)
    Es dauert übrigens noch immer so 100-200 km bis sich das ganze dann völlig entfaltet.
    Der Dreck ist zwar weitgehend weg, aber durch den Tank-/Ölzusatz (sofern mitgemacht) verbessert sich das noch.


    Der Kollege der das macht, hatte letztens einen W12 zum Reinigen da.
    Der Typ war völlig aus dem Häuschen, was seine Maschine (ca. 120000 km LL) danach wieder an Leistung hatte.
    Der hat sich wohl gar nicht mehr eingekriegt.


    Ich bin nächste Woche dran und werde dann ausführlich berichten.

  • Hoi


    Der Motor ist vorher schon super gelaufen !!
    Aber nun ist er wesentlich ruhiger und auch keine Drehzahlschwankung mehr in der Kaltstartphase .
    Ab 3000 U/Min nimmt er spürbar schneller das Gas an und dreht besser hoch .
    Und das war ist ein neuer Motor von Audi mit nun ca 40 tsd gelaufen .
    Möchte gar nicht wissen was für ein Unterschied das ist mit hoher Laufleistung :roll:
    Oder gar gechippten Motoren .
    Auf jeden Fall steht der Termin schon für den nächsten von meinen :lol:
    Nun schaue ich das ich das regelmässig machen kann .
    Wie ich erfahren habe ist auch das Steuerkettenproblem dadurch auf ein Minimum reduziert bis nicht mehr vorhanden .
    Habe nun leider keinen der massive Probleme macht ( Holz klopf ) .
    Das letzte Problem das ich hatte war selber herbeigeführt ( Nachlässigkeit was mich leider die Teilnahme an dem Treffen am Bodensee gekostet hat :oops: ) .
    Vielleicht berichtet noch jemand aus dem Forum mit hoher LL ?


    DANKE hier auch noch TheRingThing der das überhaupt ins Rollen gebracht hat.
    Auch wenn die RS Szene und die AMG Gemeinde das schon lange nutzt war es sicher für die meiste von UNS neu .


    Schönen Sonntag Euch noch


    Gruss


    Ralph

  • Supi!
    Dein Bericht stützt meine Thesen und jetzt habe ich es auch live von einem TTOC Mitglied.


    Was so die Reinigungsintervalle betrifft:
    Im groben kann man sagen wenn man das jedes zweite LL Wartungsintervall macht,
    dann ist man auf der "sicheren" Seite. Das wären dann 60000 Km.
    Man kann aber dazwischen so einiges tun, wenn man bei jedem Ölwechsel den Ölzusatz und
    ca. alle 30000 Km mal den Tankzusatz zugibt.
    Der hält erneute Verkokungen schon ganz gut auf bzw. putzt im normalen Fahrbetrieb gut durch.


    Ich habe bisher mit den Produkten von Liqui Moly gelebt.
    Z.B. den Ölzusatz vor dem Wechsel, Kraftstoffsystemreiniger...
    Das Zeug ist auch nicht schlecht, aber die Bedi Produkte setzten da noch ganz gut einen drauf.

  • So, heute war ich bei der Motor- und Kraftstoffsystemreinigung.


    Nachdem Ralph überaus positiv berichtet hat war ich gespannt, wie sich die Reinigung (Komplettpaket incl. Motorölwechsel) bei meinem TT mit einer Laufleistung von 135 Tkm auswirkt. Um es vorweg zu nehmen, das Ergebnis entspricht dem von Ralph: die Reinigung geht mit einem deutlichen Geruchserlebnis einher. Selbst nach der ca. 240 Kilometer weiten Rückfahrt umgibt den TT immer noch ein dezenter Duftschleier :D


    Aber der Reihe nach:
    Durchgeführt wurde die Reinigung in 84073‎ Rudertshausen. Ansprechpartner ist dort Herr Thomas Plenk, Tel. 015140165725, E-Mail: thomas.plenk@gmx.net
    Die Reinigung wurde sehr kompetent und professionell durchgeführt und jeder Arbeitsschritt wurde mir ausführlich erklärt.


    Im Ergebnis kann ich die Aussage von Ralph bestätigen. In der Kaltstartphase läuft der Motor jetzt wieder ruhig und hat keine Drehzahlschwankungen mehr. Beim Beschleunigen ist das Drehverhalten spürbar besser geworden.


    Meinerseits kann ich die Motor- und Kraftstoffsystemreinigung nur empfehlen :!:

    Liebe Grüße
    Immanuel


    Bad Hindelang 2015 ✔
    Gardasee 2015 ✔
    Birthplace-Tour Györ 2015 ✔


    Bad Hindelang 2016 ✔
    Dolomiten 2016 ✔
    Gardasee 2016 ✔
    Ostfriesland 2016 ✔


    Mein Verbrauch: 3,6 Liter/100 Kilometer. Der Rest ist Hobby ... :D


    "Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" Walter Röhrl

  • Hoi Immanuel


    Ich denke bis Györ hat meiner ausgestunken sonst sind wir 2 Stinker dort :lol::lol::lol:


    Schön das Du genauso bestätigen kannst .
    Bin nun nicht mehr gefahren wartet nun geduldig auf diverse Modifikationen .
    Es ist wie Weihnachten für Ihn jeden Tag kommt ein Päckchen für den TT :):)



    Gruss


    Ralph

  • Hi Kollegen, freut mich, dass alles wie erwartet funktioniert.
    Wenn ihr was ausmacht, denkt bitte daran den TTOC zu nennen.
    (Ihr werdet schon gefragt ob Ihr wirklich Mitglieder seid ;) )


    Ich werde da morgen die Gegend vollstinken :mrgreen:

  • Hoi


    Na wenn das so weitergeht wird Rudertshausen noch zu klein Honkong mit dem Smog :shock::shock::shock:
    Nun werden es ja immer mehr die das geniale System nutzen .
    2 Kollegen von mir fahren auch hin nächste Woche wenn es mit einem Termin klappt ( nicht TTOC ) da keine TT vorhanden :):) .
    Bin gespannt was die beiden zu berichten habe einer von Ihnen hat massive Probleme mit der Kette was VAG nicht wirklich behoben bekommt .
    Aber heute bekommen wir ja noch das Feedback von TRT . Was wohl nichts anderes sein wird als bei Immanuel und mir :)


    Wünsche Euch einen super Feiertag ( ich habe in Zürich keinen und muss arbeiten )


    Gruss


    Ralph

  • Klein Hongkong ist gut. Du meintest wohl eher Peking :mrgreen:


    Zum Steuerkettenthema:


    Also Wunder kann die Reinigung keine vollbringen, wenn der Schaden mal da ist.


    Die Steuerketten- Geplagten müssen einfach ein paar Dinge zur Kenntnis nehmen:


    Bei dem Thema geht der Pfusch eindeutig auf die Kappe der VAG.
    Wie die sich dazu verhalten, geht eigentlich gar nicht.
    Man kann eigentlich nur dazu raten sich einen versierten Anwalt zu nehmen und gegen allen Markenenthusiasmus
    die VAG nach Strich und Faden zu verklagen.


    Das zum einen.


    Zum anderen kann man aber auch viel dagegen tun, was aber auf die eigene Kappe geht, sollte man Streit nicht wollen.
    Die Problematik ist ja hinlänglich bekannt.
    Also was tun? Idealerweise gehen wir mal davon aus, das die rasselnde Kettenschlampe und Ihr Spanner nebst Wasserpumpe gerade getauscht wurden.


    1. Umstellung auf Intervall- Ölwechsel, fix alle 15000 Km.
    2. Gutes Öl nehmen. Das vom Freundlichen eher nicht.
    Wobei man auch sagen muss, dass sich die Ölproblematik bei Festintervall gegenüber Longlive (alle 30000) erheblich entschärft.
    Viel Kurzstrecken und Longlive führen zum umsatzfreundlichen Frühableben der Kette.
    3. Eine Reinigung wie eingangs beschrieben kann das Problem zusätzlich erheblich verzögern.
    Ob es sich wirklich ganz vermeiden lässt, glaube ich nicht.
    Wenn man aber alles richtig macht, kann es gut sein, das die Thematik bis zum turnusmäßigen Wechsel aufgehalten wird.


    Die Reinigung ist durchaus in der Lage zusammen mit dem Ölzusatz von Bedi, die Probleme zu minimieren da Ablagerungen
    abgebaut werden, die sich auch am Kettenspanner finden.
    Eines muss aber klar sein: Ist eine Vorschädigung vorhanden, kann das ganze Maßnahmenpaket auch keine Wunder vollbringen.
    Wundergläubige geben besser einen Tropfen Weihwasser ins Öl. :twisted:

  • Sodale, ich gehöre nun auch zu den "Gereinigten".


    Bei mir lief das wegen meinem Kerosinbomber etwas anders.
    Meiner hat eigentlich so gut wie gar nicht gequalmt.


    Beim runterschalten gabs mal ab und an ein Wölkchen.
    Das musste dann auch so ein "Renn - Twizzy" über sich ergehen lassen, der meinte seine letzten Lithiumionen übers E-Pedal
    aktivieren zu müssen. Plopp, Puff und wech :mrgreen:


    Zum riechen gabs ab und an ein Näschen voll, war aber nicht so extrem wie bei Immanuel.
    Das mag aber auch gut und gerne daran liegen, weil ich öfter so Reinigerzeugs benutze.


    Aber:
    Der Effekt war auch bei mir spürbar.
    Der hängt untenrum am Fly by wire Pedal, wie Hotte.
    1 > 2ter Gang die wahre Drehfreude. Die Turbogedenksekunde schrumpfte schon ganz gut ein.
    Im mittleren bis oberen Bereich merke ich nicht so viel.


    Was definitiv nach der ersten Minute mit Reiniger am laufen zu hören war:
    Der Motor lief auf einen Schlag ruhiger, was aber immer wieder in den alten Zustand zurückkehrte,
    bis sich am Ende der Reinigung dauerhafter ruhigerer Lauf einstellte.
    Noch weicher wurde der Motorlauf dann mit dem frischen Öl.
    Nach nun gerade 100 km nach der Reinigung kann man schon sagen, dass es was bringt.
    Ich werde jetzt morgen noch den Ölprimer zugeben und dann den Rest vom Reiniger aus dem Tank fahren.


    Ich denke in ein zwei Tagen kann man dann ein Zwischenfazit ziehen.


    Edithchen:


    Also, nach weiteren 200 km auf der Uhr, stellt sich jetzt eine gleichmäßigere Drehzahlentfaltung ein.
    Auch im mittleren und oberen Bereich löpt er nun etwas freier.
    Was mir aufgefallen ist: Die Gasannahme beim schaltfaulen fahren (50-60 im fünften und dann Gas geben)
    hat sich gebessert. Da kommt die Fuhre jetzt etwas besser aus dem Docht als vorher.


    Alles in allem kann auch ich sagen, dass sich die Sache voll rentiert.
    Mein Km Stand bei der Reinigung war 91000.

  • So Termin steht.
    Donnerstags 11.06. Um 13 Uhr dann dann weiter bzw zurück in meinem Fall nach BaHi


    Freue mich und bin gespannt :)

    TT-lichi Grüessi us dr SchwiiTTz :)


    TTRS 8s
    Project Blackout 1200


    TTOCH-Tour am 29.03.2015 - ✔
    TTOCH-Tour am 17.05.2015 - ✔
    Doppel-Event BaHi & Gardasee vom 12.06 - 19.06.2015 - ✔
    TTOCH-Tour am 12.07.2015 - ✔
    Birthplace Tour Györ vom 18.09. - 20.09.2015 - ✔
    TTOCH-Tour am 01.05.2016 - ✔
    Triple-Event BaHi, Dolomiten & Gardasee vom 03.06 - 12.06.2016 - ✔

  • Servus,


    bin seit einer Woche stolzer Besitzer eines TT Roadster 8N 225 PS quattro und würd das Ding gern noch länger Sorgenfrei fahren.
    Hab mich mal a bisserl im www umgesehen weil meinem Mäusekino ein paar Pixel fehlen und bin auf Eure Seite gestoßen und hab mich angemeldet.
    Das Ding hat gut 100.000 auf der Uhr und der Vorbesitzer hat ihn im Winter immer schön in der Garge gelassen und im Frühjahr frisches Öl spendiert... aber um Ärger zu vermeiden bin ich an der von Dir beschriebenen Reinigung interessiert, da der Ölwechsel sowieso ansteht.
    Vielleicht kannst Du mir sagen was das Paket 1 für den TTOC kostet und den Ansprechpartner in Neuburg geben, das wäre praktisch - ich komme aus Ingolstadt.


    Schöne Grüße
    Günter

  • Aber der Reihe nach:
    Durchgeführt wurde die Reinigung in 84073‎ Rudertshausen. Ansprechpartner ist dort Herr Thomas Plenk, Tel. 015140165725, E-Mail: thomas.plenk@gmx.net
    Für den 4 Zylinder 250€ inclusive Ölfilter/Ölwechsel
    Die Reinigung wurde sehr kompetent und professionell durchgeführt und jeder Arbeitsschritt wurde mir ausführlich erklärt.



    Das wurde schon geschrieben wenn Du den Beitrag gelesen hast.
    Versuche es nächste Woche mal denn morgen heiratet er da hat er sicher besseres zu tun :lol::lol::lol::lol:



    Gruss


    Ralph

  • Hallo Günther, melde dich bitte bei Thomas.
    Falls es schnell gehen soll, musst Du etwas in den Süden fahren.
    Ist aber nicht so weit von Ingolstadt.


    Viele Grüße TRT

  • Hallo,


    seit der Reinigung habe ich nun ca. 600 Kilometer gefahren. Neben den oben genannten, sofort spürbaren Ergebnissen konnte ich nun auch eine deutliche Minderung des Spritverbrauchs um ca. 0,6 Liter feststellen. Und dies, obwohl ich m. E. sortlicher unterwegs war als sonst. Er dreht halt so schön aus :mrgreen:


    Sehr erfreuliches Gesamtergebnis :!:

    Liebe Grüße
    Immanuel


    Bad Hindelang 2015 ✔
    Gardasee 2015 ✔
    Birthplace-Tour Györ 2015 ✔


    Bad Hindelang 2016 ✔
    Dolomiten 2016 ✔
    Gardasee 2016 ✔
    Ostfriesland 2016 ✔


    Mein Verbrauch: 3,6 Liter/100 Kilometer. Der Rest ist Hobby ... :D


    "Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" Walter Röhrl

  • Nachdem jetzt einige Kilometer ins Land gegangen sind, nochmals ein kleiner Report.


    Gasannahme hat sich verbessert.
    Nicht die Welt, aber spürbar.
    Motor läuft im Stand ruhiger.
    Beim Verbrauch hat sich auch was getan, wobei ich das noch etwas länger beobachten muss.
    Es sind sehr konservativ geschätzt min. 0,3 Liter weniger auf 100 Km.
    Auch nicht die Welt, aber es zeigt, dass sich Verluste durch Reibung ganz offensichtlich minimieren.
    (Habe auch den Ölzusatz im System)

  • Hallo


    Nach BaHi und Gardesee nun auch mein Report, der sich dem von TRT anschliesst.
    Bei mir kam kein Wölkchen oder Gestank raus. Trotzz 100k km.


    Aber es hat eine minimal bessere Gasannahme. Zum Verbrauch kann ich noch nichts sagen, da diese auf den Touren höher war. Ich schaue nun, wenn ich wieder beruflich herumtuckere.
    Geschadet hat diese Reinigung sicher nicht. Eventuell liegt es daran, dass das Auto öfters hochtourig gefahren wurde und heiss läuft, dass es nicht so verkokt.


    LG
    Claudio

    TT-lichi Grüessi us dr SchwiiTTz :)


    TTRS 8s
    Project Blackout 1200


    TTOCH-Tour am 29.03.2015 - ✔
    TTOCH-Tour am 17.05.2015 - ✔
    Doppel-Event BaHi & Gardasee vom 12.06 - 19.06.2015 - ✔
    TTOCH-Tour am 12.07.2015 - ✔
    Birthplace Tour Györ vom 18.09. - 20.09.2015 - ✔
    TTOCH-Tour am 01.05.2016 - ✔
    Triple-Event BaHi, Dolomiten & Gardasee vom 03.06 - 12.06.2016 - ✔

  • Bei mir war es wie gesagt wohl daran geschuldet, weil ich schon immer
    solche Systemreiniger benutze.
    Z.B. den Liqui Moly Motorreiniger für Ablagerungen, den ich bisher vor jedem Ölwechsel
    benutzt habe. Kraftstoffsystemreiniger kam auch ab und an zum Einsatz (auch von LM).
    Ich hatte vor 3 Jahren mal nen wirklich günstigen Zugang zu den LM Mitteln und hatte mich damit
    eingedeckt. (Paradoxerweise gabs die ausgerechnet bei ner Elektronik Butze saubillig)


    Das durchpusten der Maschine ist natürlich nie verkehrt.
    Man muss hinterher halt gezielt "Kaltfahren" da sonst Ölkohle am Turbolager entstehen kann,
    wenn man zu heiß abstellt. Unter 100 Grad Celsius Öltemp. sind dabei OK.