TT-Taunus-Tour am 29.04.2017

Am Samstag war es also soweit, die erste Ausfahrt unserer Regionalgruppe konnte wie geplant, bei strahlendem Sonnenschein stattfinden.

12 TT`s aller Baureihen versammelten sich am Startpunkt in Idstein und nach einem kurzen „Drivers-Briefing“ konnte die Tour am Startpunkt, wie geplant starten. Gefahren wurde in einer Gruppe einmal quer von Ost nach West durch den Taunus, um das Zwischenziel Loreley zu erreichen.

Anfängliche Bedenken, dass es auf Grund der Gruppengröße vielleicht besser wäre, in zwei Gruppen zu starten, erübrigten sich aber schnell. Wie an der Perlenkette aufgezogen, schlängelten sich die TT durch den Taunus.
Am Zwischenstopp angekommen, wurde erst einmal Aufstellung genommen um ein paar „medienwirksames“ Fotos zu schießen. Anschließend stärkten sich die Teilnehmer, bei einem kühlen Getränk und einem Snack mit wunderschönem Blick von der Loreley auf Vater Rhein.

Mit etwas Verzögerung, aufgrund einiger Unwägbarkeiten an der Schenke, ging es dann weiter Richtung den Bergrennstrecken „Ransel“ und „Monte Preso“ um dann ins Wispetal abzubiegen. Was uns auf diesem Streckenteil erwartete, war einfach unfassbar. Auch nicht einmal, ein Fahrzeug vor uns, kaum Gegenverkehr und eine unbeschreibliche Berg- und Talbahn, mit engen Kurven, Kehren, und langgezogenen S-Kurven zauberten uns ein Lächeln ins Gesicht. Natürlich immer mit Sinn- und Verstand, aber doch recht zügig steuerten wir unsere „Sportgeräte“ über den Asphalt, um dann am Biker-Treff im Wispertal, unter den etwas verwunderten Augen der hartgesottenen Biker, mit unserer vierrädrigen Armada anzulegen. Sofort entwickelte das wohl noch vorhandene Adrenalin einen Austausch über Frontantrieb oder Quattro und Leistungsdefizit oder -überschuß, der einzelnen Fahrzeuge.

Das Fazit: Jeder hatte, auf seine Art und Weise, Spaß!

Hervorheben möchte ich hierbei die fahrerische Leistung unseres holländischen Freundes Marcel „Verstappen“ sen. , der für gewöhnlich eher flaches und gerades Terrain gewöhnt ist, aber sich ganz „uitstekend“ in die Gruppe einfügte.

Anschließend fuhren wir entspannt und glücklich das nächste Etappenziel an, Kloster Eberbach. Auch hier wieder „perfekte Planung“ 😉 , konnten wir doch mit allen TT`s bis vor die Türe fahren und sie in einer Reihe aufstellen. Nachdem wir leckeren Wein und Secco aus dem Rheingau verkostet und auch eingekauft hatten, setzten wir dann die Fahrt fort, welche sich zu einem wunderbaren Auslaufen durch die Weinberge des Rheingaus entwickelte.

Endpunkt war das Restaurant des Kloster Johannisberg, wo wir den Tag bei einem „lecker Schoppen“ und gutem Essen ausklingen ließen, ehe wir uns auf den Heimweg machten.

Wir möchten uns bei allen Teilnehmern herzlich bedanken, ihr wart sehr diszipliniert und machtet es uns leicht, diese Tour durchzuführen. Vielen Dank auch für den Input bei der Tourplanung und Streckenausarbeitung. Insbesondere aber auch für die Unterstützung bei der Durchführung der Tour, dort besonders an Ralph, dessen roter TT als Schlussfahrzeug immer eine gute Landmarke für mich war. 😉 Und natürlich an Thomas, für die zeitweise Übernahme der Aufgabe des Führungsfahrzeuges. Ein Dank auch an Marcus, für die Empfehlung und Buchung des Restaurant Kloster Johannisberg.

Last but not least ein Dank auch an unsere weit angereisten Teilnehmer Dietrich aus Hannover, Christian aus MG und Marcel aus Limburg/NL

Ich hoffe ich habe niemanden vergessen und, das wir alsbald die nächste Tour mit dieser TTollen Gruppe in Angriff nehmen können, dann MIT Übernachtung. 😉

Eckdaten zur Tour:

12 TT’s
19 Personen
140 km Fahrstrecke
15°C Außentemperatur und Sonnenschein, trockener Asphalt 😉

Hier ein paar gesammelte Eindrücke, von der Tour.

Scroll to top