Harz&Heide Alpentour 2022 vom 11.-16. Juni

Um aus der Anfahrt schon eine Ausfahrt zu machen sind wir am Samstag den 11.06.2022 individuell oder als Regionalgruppe ins Allgäu angereist.

Hierfür wurden im Klosterhotel Irrsee“ Zimmer reserviert um bei einem gemütlichen Abend, zünftigem Essen und Benzingesprächen in die Tour zu starten.

Nach einer Nacht im Kloster brachen wir am Sonntagmorgen als Gruppe Richtung Süden auf, um die Anreise zum Stilfser Joch gemeinsam zu erleben.

Unser Weg führte uns vom Irrsee durch das Allgäu bis nach Füssen. Mit dem Hahntennjoch (1894m) erwartet uns in Österreich der erste Alpenpass der uns erahnen lässt, was uns in den kommenden Stunden und Tagen noch bevorsteht. Weiter über Imst und die Pillerhöhe (1559m) gelangten wir auf die Kaunertaler Gletscherstraße, die uns mit einer abwechslungsreichen Fahrt auf 2750m Höhe ein imposantes Erlebnis bietete. Nach einer Pause führte uns die Route weiter über den Reschenpass (1504m) nach Santa Maria im Münstertal, von wo aus wir den Umbrailpass (2503m) befahren haben. Von der Passhöhe ging es umgehend weiter auf das 2758 m hohe Stilfser Joch. Über die kurvenreiche Süd-Ost- Abfahrt gelangten wir schließlich zu unserem Eventhotel, dem Berggasthaus Franzenshöhe das sich auf 2200m Höhe befindet.

In den folgenden Tagen (13.06-15.06) fuhren wir ausgehend vom Eventhotel drei Tagestouren in die Umgebun. Diese Touren fuhren wir in kleineren Gruppen, die von eingewiesenen Führungs- und Schlussfahrzeugen in einem zeitlichen Abstand vom Hotel starteten. Die ausgearbeiteten Routen waren bis zu 300km lang und fühtren über kurvenreiche Passstraßen durch die beeindruckende Bergwelt Südtirols und der angrenzenden Schweiz. Nach der abendlichen Rückkehr ins Hotel ließen wir das am Tag erlebte beim Erkunden der Umgebung, verweilen in der Gaststube oder beim späteren Abendmenü (HP) gut Revue passieren.

 

Tour 1:

Wir starteten in den Tag mit der Auffahrt auf das Stilfser Joch um von dort über Bormio

auf den 2621 m hohen Gavia Pass. Am Fuße des Gavia Pass führt uns die Route in Richtung Osten, wo uns im Anschluss der Tonalepass (1883m) erwartete. Die Fahrt führt uns weiter durch das Trentino, entlang der Santa-Giustina-Talsperre und über das Brezer Joch (1420m). Über Nebenstraßen gelangten wir nach Meran von wo aus wir durch das Etschtal wieder zu unserem Hotel an das Stilfser Joch zurückkehrten.

Die Länge der Tour betrug ca.290km.

 

Tour 2:

Der heutige Tag führte uns Richtung Meran von wo aus wir über die Haflinger Hochstraße (1200m) und die Sarntaler Alpen nach Bozen gelangten. Durch das mit Tunnel gespickte Sarntal steuertn wir direkt auf das Penser Joch (2211m) zu. Dort war dann eine große Zusammenkunft mit der TTOC Gruppe aus NRW. Es waren über 30 Audi TT auf dem Penzerjoch vereint. Nach einer Pause auf dem Penser Joch nahmen wir die Abfahrt nach Sterzing zunächst im Convoi mit beiden Gruppen und generierten entsprechenden Foto und Videocontent. In Sterzing ging es dann über den Jaufenpass (2094m) nach St. Leonhard in Passeier. Durch das Passeiertal gelangten wir zurück nach Meran, von wo aus es zurück zu unserem Hotel am Stilfser Joch ging.

Die Länge der Tour betrug ca.300km.

 

Tour 3:

Am heutigen Tag standen weniger Kilometer im Tourbuch und wir haben es etwas „ruhiger“ angehen lassen. Wir fuhren von der Franzenshöhe in Richtung Prad am Stilfserjoch von wo aus wir über Glurns das über 900 Jahre alte Kloster Marienberg erreichten. Hier genossen wir den Ausblick in Richtung Reschenpass und konnten bei einer Führung in die Geschichte der Benediktinerabtei eintauchen. Im Anschluss setzten wir unsere Fahrt fort, bei der uns der weitere Weg über Santa Maria im Münstertal und den Umbrailpass zurück auf das Stilfser Joch führet. Hier lassen wir den Tag ausklingen und trafen uns zum gemeinsam Abschlussabend.

Die Länge der Tour betrug ca.100km.

 

Abreisetag (16.06):

Individuelle Abreise vom Hotel Franzenshöhe.

Videolink: https://fb.watch/gNOddBQD-V/

Scroll to top