Fahrsicherheitstraining ATP Papenburg am 31.8 2019

Location: ATP Prüf und Trainingszentrum Papenburg

Organisation: Sean Groos

 

Am Samstag den 31. August 2019 gegen 7:45 Uhr trafen wir uns auf dem Parkplatz des ATP Test Geländes.

Nach dem wir vollzählig waren sind wir gemeinsam, nachdem wir unsere Handys abgegeben haben, auf das Testgelände gefahren.

Nach einer Einweisung zum Verhalten auf dem Gelände ging es unten auf die Platte, die als Parkplatz, Boxengasse, Bierbudenstandfläche (ohne Alkohol), Raucherecke usw. genutzt wurde. Dort gab es die Möglichkeit bei einem Kaffee und Benzingesprächen die Zeit zum Fahren zu Überbrücken. Am Anfang stand für alle die wollten noch eine Geführte Eingewöhungsrunde an.

An dem Tag gab es zu unserem Kurs auch noch weitere Gruppen. Wir hatten an dem Vormittag zwei Mal eine halbe Stunde für uns zur Verfügung. In der Zeit gehörte der Kurs nur uns.

In den erstem 30 Minuten nutzten wir die ersten paar Runden für ein „Belgisches Training“. Stephan W. für mit seinem Fahrzeug voraus. Die anderen wechselten auf der langen Geraden die Positionen. Die beiden Fahrzeuge direkt hinter Stephan ließen die anderen vorbei, so dass alle mal die Idealline fahren konnten. Dieses ist bei den anderen wartenden Teilnehmern positiv aufgefallen.

Nun konnte jeder nach Belieben, Lust und Laune dein Fahrzeug bewegen. Die Auslauf Zonen (Kiesbett) waren in den Gefahrenbereichen großzügig ausgelegt.

Auch der zweite Trainingsblock verlief rennsportlich. Das Motto: jeder kann, niemand muss aber Respektvoll. Hier konnten die Erfahrungen aus dem ersten Block vertieft werden. Ein Spende an ein nahegelegenes Kinderhilfswerk durfte dann doch ein Mitglied unsere Gruppe bereitstellen, als ihm in der Kurve die Straße ausging. Daraufhin wurde die Stecke bis zur Bergung gesperrt. Dem Fahrzeug, auch aus Bayern aber nicht Ingolstadt, ist danke Kiesbett am ende der langen geraden nichts passiert.

Freundlicherweise hat die Rennleitung uns einen Teil der verlorenen Zeit für die Bergung am Ende wieder drangehängt, so das wir auch im 2. Kurs auf fast 30 Minuten gekommen sind.

Im Anschluss habe wir auf dem Testgelände noch gemeinsam zu Mittag gegessen, und den Tag dort und auf der Platte ausklingen lassen. Einige habe dort ihrer Gewichtsverteilung messen lassen, oder sind in Fahrzeugen wie Mercedes SLR, Lotus Super Seven oder ähnliches als Beifahrer mitgefahren.

Im Laufe der Planung sind leider die Anzahl der Audi TT Fahrer immer weiter reduziert worden. Gründe dafür waren Bandscheibenvorfall, Autoverkauf, Bundestagseinladung, Verzögerung beim TT Kauf oder auch Kaltverformung. So blieben am Ende nur die hälfte Audi TT.

Scroll to top