Bad Hindelang 2017

Die Saison begann wieder mit einem Frühlingswochenende in Bad Hindelang im Allgäu ins Print Luitpold Bad. Heiderose lädt uns zum 12. Mal Prinz-Luitpold Bad ein.

Am Freitag starteten wir mit einem Krolfturnier. Das war heuer das erste Mail auf dem zweiten Kurs rund um den Tennisplatz.

Am Nachmittag sind wir mit dem Bus ins Hintersteiner Tal zum Berggasthof Giebelhaus gefahren. Wir besuchten die Beobachtungsstation des Landesbunds für Vogelschutz (LBV). Sie beobachten von dort einen Horst eines Steinadlerspaars, die unterhalb eines Felsgrats gerade Jungvögel groß ziehen. Wir haben im Fernrohr zwar den Horst ausgemacht, konnten aber keinen der Vögel sehen. Wir haben von den Betreibern aber eine sehr fachkundige Erklärung der Arbeit im Schutzgebot bekommen.

Danach sind wir für eine Jause im Berggasthof Giebelhaus eingekehrt. Einige aus der Gruppe sind zu einer kurzen Wanderung aufgebrochen, wurden jedoch von einem Regenguss überrascht. Mit dem Bus zurück im Tal hatte der Regen schon wieder aufgehört und wir konnten die 10 Minuten zum Hotel zurück legen, ohne nass zu werden.

Am Samstag war das Wetter sonnig und warm. Wir sind auf Tour gegangen zum Schwäbischen Bauernhofmuseum nach Illerbeuren gefahren. Unsere Führerin erklärte die Geschichte des Museums und der Gebäude. Der Kern der Anlage ist der alte Dorfkern und wurde schon 1947 eingerichtet. Über die Jahrzehnte wurden immer weitere Gebäude in das Gelände integriert. Das Museum hält auch Tiere von Rassen, wie sie früher verbreitet waren und baut auch alte Sorten von Getreide und anderen Feldfrüchten sowie Obstbäume an.

In den Häusern wird das bäuerliche Leben der vergangenen Jahrhunderte gezeigt, wie mit hängendem Kessel über der offenen Feuerstelle.

Zurück im Hotel blieb uns noch Zeit für einen Besuch im Quelldorado des Hotel, bevor es am Abend das Bayerische Buffet gab. In der Runde haben wir dann auch die Sieger des Krolfturniers gehrt.

Am Sonntag war das Wetter leider wieder schlecht. Unser Ausflug führte uns nach Reutte in Tirol zur längsten Fußgängerhängebrücke der Welt im Tibetstil mit Besuch der Burgenwelt Ehrenberg . Etliche Teilnehmer haben nur eine kurze Runde im Tal gegangen, nur fünf Teilnehmer haben es bis zur Burgruine geschafft. Auch sie waren froh, als sie wieder im Tal waren, im Wirtshaus.

Wir danken für Eure Teilnahme.
Wir sehen uns 2018, wir haben schon den Termin, vom 8.-10. Juni.

Heiderose Burger
Herbert Mauerer

Scroll to top